Klangschalentherapie

Klangschalentherapie, ein Heilverfahren zur Erzeugung tiefer Entspannung durch Schwingungen und Klänge. Die Klangschalentherapie ist eine alternative Heilmethode, die Körpertherapie, Resonanz und Suggestion in einer Therapieform kombiniert.
Bei der Behandlung werden Klangschalen auf dem Körper des Patienten angeschlagen, deren Klänge, Töne und Schwingungen einen Zustand der Entspannung erzeugen und somit das Erleben von Körperresonanz möglich machen.

Die Klangschalentherapie wird vor allem zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und zur Linderung von Beschwerden wie Stress sowie zur Behandlung von Verspannungen eingesetzt. Klangschalen können auch dabei helfen, Zugang zum Unterbewusstsein zu erlangen.

Die positive Wirkung von Klangschalen auf Körper und Seele liegt dem Prinzip der Resonanz zugrunde.

Beim Anschlagen von Klangschalen mit einem Schlägel werden unterschiedliche Klänge, Töne, Vibrationen sowie Schwingungen erzeugt, die der Mensch hören und spüren kann. Es kommt somit zur Wechselwirkung zwischen der Klangschale und dem Organismus.
Beim Anschlagen einer Klangschale auf dem menschlichen Körper werden die erzeugten Schwingungen und harmonischen Klänge direkt in den Körper weitergeleitet und breiten sich dort aus. Dies sorgt für Entspannung und ein wohltuendes Gefühl – auch für die Seele.

 

Die Klangschalentherapie wird vor allem zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und zur Linderung von Beschwerden wie Stress und Verspannungen eingesetzt oder auch bei Patienten mit Traumata, Angstzuständen und Depressionen angewandt.


Damit ein dauerhafter Effekt und eine bleibende Wirkung erzielt werden können, sollte Klangschalentherapie regelmäßig durchgeführt werden.