Fußreflexzonenmassagen

Der amerikanische Arzt Dr. med. William Fitzgerald (1872-1942) gilt als der Begründer der Fußreflexzonentherapie.

Der eigentliche Ursprung der Reflexzonenmassage geht vermutlich schon auf ältere Kulturen zurück. Es existieren zahlreiche Überlieferungen, dass bereits vor einigen tausend Jahren in Ägypten, Asien und manchen indianischen Zivilisationen die punktuelle Massage an Füßen als Behandlung angewandt wurde.


In den 50er Jahren machte die deutsche Masseurin, Krankenschwester und Heilpraktikerin Hanne Marquardt die Reflexzonentherapie in Europa bekannt.

 

Behandlungs-Methode:

Unsere Füße sind ein wahres Wunderwerk – Der Fuß gilt als Spiegel der Seele und des Körpers mit all seinen Organen und den Strukturen des Stützapparates. Fußreflexzonen sind genau definierte Flächen an den Füßen des Menschen. Durch die Massage der Fußreflexzonen soll eine reflektorische, also indirekte Wirkung auf die Körperregionen wie Organe oder Bewegungsapparat erreicht werden.

Es kommt zu einer lokalen Mehrdurchblutung, sodass der gesamte Organismus angesprochen und gezielt therapiert werden kann. Evolutionär betrachtet wurden früher die Reflexzonen auf natürliche Weise stimuliert.

Unsere Vorfahren liefen überwiegend Barfuß über Steine, Sand, Holz und benutzten die Hände vorwiegend zum Arbeiten oder Klettern. In der heutigen Zeit haben wir viele dieser natürlichen Regulationsmechanismen durch einen anderen Lebensstil verloren.

Die Fußreflexzonenmassage kann therapeutisch bei einer Vielzahl von Beschwerden bzw. Krankheiten eingesetzt werden. Allgemein wird sie zur Entgiftung, Entschlackung, als Unterstützung bei Fastenkuren oder zur besseren Regeneration nach Erkrankungen eingesetzt. Vorübergehend unangenehme, störende oder schmerzhafte Auswirkungen werden dabei generell nicht negativ gewertet, sondern als Antwort auf einen Heilreiz gesehen.

 

Anwendung:
Das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten ist sehr umfangreich. Die folgend genannten Indikationen sollen lediglich als Anhaltspunkte oder Beispiele dienen.

  • Allgemeine Erkrankungen – Heuschnupfen, Allergien
  • Bewegungsapparat – Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, Rheuma
  • Verdauungstrakt – Verdauungsstörungen, Magenbeschwerden, Leber und Galle
  • Urogenital Trakt – Nierensteine, Blasenentzündung
  • Herz, Kreislauf – Durchblutungsstörungen, Herzbeschwerden
  • Nervensystem – Allgemeine Schmerzsymptomatik, Schwindel, Hörsturz
  • Psychosomatische Erkrankungen – Schlafstörungen, Stress, Depressionen
  • Hormonsystem – Klimakterische Beschwerden, Schilddrüsenfunktionsstörungen.

 

Natürlich kann eine Fußreflexzonenmassage auch regelmäßig als Wellness zur Entspannung und Steigerung des individuellen Wohlbefindens eingesetzt werden.